• Home
  • Bildungsangebote
  • grüne Berufsausbildungen
  • Florist/in

Floristik ist genau das Richtige für mich. Ich bin eher praktisch orientiert und liebe es, mit meinen eigenen Händen ästhetisch schöne Dinge zu erschaffen und kreativ zu sein. Dass ich jeden Tag zudem mit Menschen arbeiten kann und ihnen dabei helfe anderen Freude zu schenken finde ich besonders toll an meinem Beruf.

Florist/in - Was macht den Beruf aus?

Als Florist/in ist man das Bindeglied zwischen Produktionsgartenbau und Verbraucher. Die Tätigkeit geht dabei deutlich über die eines Blumenhändlers hinaus. So erfordert der Beruf die Sensibilität, die individuellen Ansprüche des einzelnen Kunden zu erkennen sowie die Fähigkeit, diese kreativ und unter Einbezug von aktuellen Trends und Jahreszeiten, in floristische Werkformen umzusetzen. Entscheidend für den beruflichen Erfolg ist, dass gestalterische und handwerkliche Fähigkeiten mit fachlichen Kenntnissen in Einklang gebracht werden können. 

 

Ausbildung

Die Ausbildung zum Florist/in erfolgt dual, also sowohl im Ausbildungsbetrieb (Blumenfachgeschäft) als auch in der Berufsschule der CHS. An der CHS lernst du die theoretischen Grundlagen für die Praxis im Ausbildungsbetrieb. Schwerpunkte deiner Ausbildung liegen dabei in der Gestaltung und Stilkunde, Botanik, Pflanzenkenntnis, Pflanzenpflege und Pflanzenschutz, Marketing und Datenverarbeitung. Durch den handlungsorientierten Unterricht lernst du zudem die Grundlagen praktisch und kreativ umzusetzen und vertiefst somit deine gestalterischen und handwerklichen Fertigkeiten.

Anmeldung
Voraussetzung für den Berufsschulbesuch ist ein Ausbildungsplatz. Die Anmeldung erfolgt durch den Ausbildungsbetrieb.
Dauer
Die Berufsschule ist eine berufsbegleitende Pflichtschule. Die Berufsschulpflicht ist für Jugendliche an die jeweilige Dauer der Ausbildung gekoppelt und dauert in der Regel drei Jahre. (Ausnahmen möglich: zwei Jahre mit Fachhochschul- oder Hochschulreife oder Zweitausbildung)
Ziele
Die berufsbegleitende Berufsschulausbildung dient der Vermittlung fachlich-sozialer Kompetenzen. Durch handlungsorientierten Unterricht wird selbstständiges und eigenverantwortliches Denken und Handeln gefördert.
Unterrichtsorganisation
Der Unterricht an der Berufsschule für Floristen an der CHS ist als Blockunterricht organisiert und findet pro Ausbildungsjahr in 12 einzelnen Wochenblöcken statt.
Lernmittel & Wohnheimsplatz
Lernmittel, wie Fachbücher und Verbrauchsmaterial (Blumen), werden vom Schulträger, dem Landkreis Heilbronn, zur Verfügung gestellt. Für Auszubildende mit weiter Anfahrt besteht die Möglichkeit, während des Unterrichts einen Wohnheimplatz in Anspruch zu nehmen.
Prüfung
Die Berufsschule schließt mit der Abschlussprüfung ab. Aufgrund einer besonderen Vereinbarung wird in Baden-Württemberg die Abschlussprüfung der Berufsschule und der schriftliche Teil der Abschlussprüfung der Kammern gemeinsam durchgeführt. Darüber hinaus führt die Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken in enger Zusammenarbeit mit der CHS die Zwischenprüfung und die praktische Florist-Prüfung im Kreisberufsschulzentrum durch.
Chancen & Weiterbildung
Selbständige/r Unternehmer/in im Blumeneinzelhandel / Floristik | Ausbilder/in für Floristik (IHK) | Floristmeister/in

    Allgemeinbildender Bereich

    Deutsch
    Gemeinschaftskunde
    Religion

    Fachlicher Bereich

    Wirtschaftskunde
    Fachkunde
    Fachzeichnen
    Fachrechnen
    Praktische Fachkunde

    Wahlpflichtbereich

    Englisch
    Datenverarbeitung

    Exkursionen

    Ergänzung des Unterrichts durch botanische, berufs- und stilkundliche Lehrfahrten
    +
    floristische Austauschprojekte mit finnischer Berufsschule
  • 1