Ausflug Winzer Juni 2019

Am 17.06.2019 machten sich die Winzerklassen des 2.Lehrjahrs gemeinsam auf einen Ausflug nach Baden und in die Pfalz.

Am ersten Tag unseres Ausfluges besuchten wir das Weingut Klumpp in Bruchsal. Nach einer Weinkeller- und Außenbetriebsführung verkosteten wir mehrere Weine aus dem Sortiment.

Das Weingut Klumpp wird schon in der 2. Generation geführt und Betriebsleiter Andreas Klumpp führte uns durch sein Werk. Hand in Hand wird hier mit Azubi und Angestellten wird hier zusammengearbeitet.

Am Nachmittag besuchten wir noch das Wein- & Sektgut Hummel in Malsch. Empfangen wurden wir dort standartmäßig mit einem Glas Sekt.

Hier bekamen wir ebenso eine Betriebsführung des Betriebsleiters, Daniel Rhein. Er zeigte uns wie in kleinen aber feinen Räumlichkeiten große Weine und Sekte entstehen können. Ein besonderes Erlebnis war sicher die frische Probe aus einem Barriquefass.

Nach erfolgreichen Besichtigungen zweier Weingüter fuhren wir nach Bad Dürkheim um dort den Abend ausklingen zu lassen und die Nacht in der Jugendherberge zu verbringen.

Nach einer langen bzw. für manche auch kurzen Nacht machten wir uns auf in die schöne Pfalz.

Dorthin fuhren wir an vielen Weingütern vorbei, doch unser Ziel war das Weingut von Winning.

Dort wurden wir vom Kellermeister, Kurt Ratgeber, durch den Keller geführt. Das Weingut zeichnet sich durch verschiede Riesling Lagen rund um Deidesheim, welche separat ausgebaut werden. Durch eine Weinprobe während und nach der Führung konnten wir einen Einblick in das Weingut gewinnen.

Zu Mittag aßen wir beim Winzerverein in Deidesheim typisch pfälzische Küche.

Anschließend und zum Ende unseres Ausfluges besuchten wir das Weingut Heitlinger & Burg Ravensburg in Tiefenbach (Kraichgau).

Hier lernten wir etwas über den Bio-Dynamischen Weinbau. Durch Beispielsweise Abfüllen nach dem Mondkalender und spezieller Dynamisierung des Wassers im Weinberg soll der Wein sich besonders entfalten könne und besondere Aromen durchführen.

Anhand der Weinprobe am Ende konnten wir uns selber von den Verfahren überzeugen und unsere eigene Meinung bilden. Natürlich durfte ein gutes Vesper nicht fehlen.

Wir bedanken uns bei allen Weingütern und Lehrern die uns diesen Ausflug ermöglicht haben.

Schön wars 😉

By Julian D. und Larissa

Projekt: Schule gegen Rassismus & mit Courage

Schule gegen Rassismus und Schule mit Courage trägt eine Botschaft im Titel, die längst klar sein sollte. Nämlich sich ausdrücklich gegen Rassismus zu stellen und dabei Courage zu zeigen. Jeder Mensch hat in seinem Leben an einem gewissen Punkt wohl Rassismus erfahren. Der Grund? Nun dieser ist wohl unbedeutend denn es gibt keinen Grund andere Menschen zu diskriminieren aufgrund

  • des Glaubens
  • des Geschlechts und der sexuellen Orientierung
  • der Hautfarbe und Herkunft
  • einer Behinderung oder Schulart
  • der Nationalität oder allem Anderen.

Dafür steht das Projekt Schule gegen Rassismus und Schule mit Courage. Die Jugendinitiative hat es sich zum Ziel gesetzt, dass Schulklima nachhaltig so zu verändern, dass Zivilcourage gefördert wird und die gegenseitige Achtung mit der Suche nach gemeinsamen Werten und Normen einhergehen. Und da kommt unsere Schule ins Spiel. Die Christiane – Herzog – Schule fördert bereits Zivilcourage durch Veranstaltungen und Projekte wie zum Beispiel dem Multi – Kulti – Tag oder dem Kenya – Projekt. Wäre es nicht schön zu wissen, dass man an einer Schule lernt und lehrt, die sich ausdrückliche gegen Rassismus stellt? Wo jeder akzeptiert und unterstützt wird so wie er ist?

Doch wie können wir gemeinsam erreichen, dass die CHS den verdienten Titel „Schule ohne Rassismus und Schule mit Courage“ ganz offiziell tragen darf ?

Ganz einfach. Man benötigt 70% der Unterschriften von allen Menschen die Teil der CHS sind. Dabei unterschreibt ihr für die Botschaft „Hey wir sind gegen Rassismus und für Courage an unsere Schule“. Allerdings werdet ihr in den nächsten Wochen noch weitere Informationen erhalten.

Dabei findet die Unterschriftensammlung vom 02.03. bis zum 03.04.2020 statt.

Hat man die 70% zusammen werden die gesammelten Unterschriften mit einem Annahmeantrag an die Bundeskoordination in Berlin geschickt und die Suche nach einem Projektpartner kann starten. Anschließen kommt es zur Überreichung des Titels und die CHS kann sich ganz offiziell eine „Schule gegen Rassismus und eine Schule mit Courage“ nennen.

Doch dafür brauche ich eure Unterstützung denn nur gemeinsam erreichen wir die 70% der Unterschriften. Für weitere Informationen könnt Ihr euch einfach die Informationsflyer und eine Präsentation über das Projekt als PDF Datei runterladen.

Falls Ihr aber sonst noch Fragen habt, könnt Ihr auch ganz einfach auf mich zukommen (SG12/1). Natürlich werdet ihr auf dem Laufenden gehalten über das Projekt 😊.

Projekflyer

Präsentation

Seminarkurs SIA

Der Leuchtwürfel wurde von Fabián Mesmer 2019 im Rahmen des Seminarkurses Schüler-Ingenieur-Akademie (Robotik) gebaut und programmiert.

Die Schülerin Shega Krasniqi (Klasse VABO2) hat heute im Rahmen des Unterrichtsfachs Computeranwendungen mit Fabians Aufzeichnungen dieses Video am iPad geschnitten und vertont.

Du willst mehr über den Seminarkurs Schüler-Ingenieur-Akademie erfahren? Klick hier.

SMV unterstützt "Weihnachten für Wohnungslose"

Auch in diesem Schuljahr hat die SMV der Christiane-Herzog-Schule wieder in Zusammenarbeit mit der Aufbaugilde Heilbronn die Aktion „Weihnachten für Wohnungslose“ durchgeführt. Im Laufe des Dezembers wurden dabei Sachspenden für wohnungslose oder obdachlose Menschen in Heilbronn gesammelt. In den Weihnachtsferien wurden diese Geschenke bei der Weihnachtsfeier der Aufbaugilde verschenkt.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle die Geschenke bei uns abgegeben haben!

Studienfahrt Paris

Vom 2. 10. bis zum 5. 10 unternahm der Französisch B - Kurs Klasse 13 eine Studienfahrt nach Paris.

Mit dem TGV fuhren wir von Karlsruhe zum Gare de l´Est und von hier aus mit der Métro zu unserer Unterkunft MIJE im Marais - Viertel ganz nahe beim Rathaus und bei der Seine. Noch am Ankunftstag fuhren wir weiter zum Eiffelturm, von wo aus wir eine Bootsfahrt auf der Seine unternahmen und einen ersten Eindruck von Paris erhielten. Der nächste Tag begann mit einem Aufenthalt im Louvre. Alle zusammen besichtigten wir im Untergeschoss den ältesten mittelalterlichen Teil des Gebäudekomplexes, der uns etwas über die Anfänge der Stadt Paris zeigte. Dann verteilten wir uns auf die verschiedenen Säle, je nach Interessen. Dem Louvre folgte ein Picknick im Tuileriengarten und von dort aus liefen wir zur Place de la Concorde, auf der gerade eine Bildungsmesse stattfand, und zu den Champs - Elysées mit Triumphbogen. Von hier aus unternahmen wir einen Abstecher zum Park Monceau. Der Rest des Tages blieb den Champs - Elysées gewidmet. Am Vormittag des nächsten Tages besuchten wir die Katakomben und erhielten Einblick in einen Teil der Unterwelt von Paris. Die Mittagszeit verbrachten wir im Quartier Latin, dem Studentenviertel von Paris. Beim Durchqueren passierten wir auch die Universität Sorbonne, das Pantheon, in dem zahlreiche berühmte Franzosen ihre letzte Ruhestätte gefunden haben, und schließlich den Jardin du Luxembourg. Anschließend fuhren wir zum Montmartre, um hier die Kirche Sacré - Coeur und das Künstlerviertel auf uns wirken zu lassen. Wir beendeten den Tag mit einem gemeinsamen Essen. Der Abreisetag war leider ein Regentag und bis zur Fahrt zum Bahnhof konnte jeder noch das erledigen, was er sich vorgenommen hatte. Wir hatten viel Freizeit, um Paris zu erkunden. Es hat sehr viel Spaß gemacht und Paris ist eine wunderschöne Stadt.