Sprechstunde Online-Mathe-Lehrerzimmer jeden Tag 14Uhr

Diese Woche bieten wir euch die Möglichkeit, uns jeden Tag dieser Woche 14-15 Uhr in dem Online-Mathe-Lehrerzimmer für mathematische Fragen aufzusuchen.

Hierzu müsst ihr lediglich die App Webex auf eurem Smartphone/Tablet/PC installiert haben (mehr Infos dazu hier) und um 14-15 Uhr in Webex in den folgenden Raum kommen:

https://chs-hn.webex.com/join/mathematik.chs bzw. Meetingnummer: 844 015 467

Das Online-Mathe-Lehrerzimmer ist jeden Tag durch einen anderen Mathe-Lehrer besetzt, der gerne eure mathematischen Fragen beantwortet. Es spielt dabei keine Rolle ob ihr in der 11., 12. oder 13. Klasse, am Berufskolleg oder der Berufsfachschule seid. Wir versuchen all eure Fragen über Webex zu beantworten.

Spielregeln: Wenn ihr den Raum betretet, solltet ihr euer Mikro und eure Kamera zunächst ausmachen (dann ist die Übertragung besser). Falls die Frage von jemand anderem gerade beantwortet wird, könnt ihr eure eigene Frage gerne schon mal in den Chat schreiben, so dass Fragen schneller "abgearbeitet" werden können. Selbstverständlich könnt ihr euch auch melden und wenn ihr aufgerufen werdet euer Mikro anmachen und eure Frage direkt mündlich stellen (ohne Chat). Es ist von Vorteil wenn ihr bei einer Frage kurz dazu sagt/schreibt aus welcher Klasse ihr seid, damit wir euer Vorwissen besser einschätzen können und euch somit besser helfen können.

Je nach Zulauf und wie gut es diese Woche funktioniert, werden wir das Angebot fortsetzen.

Aktueller Stand (Fr 03.04.): Das Angebot wird aufgrund zu geringer Nutzung zunächst nicht weiter fortgeführt.

Wichtig - Änderung der Einschätzung durch Gesundheitsbehörden

Der Corona-Fall vom 10.-12.März 2020 an der CHS wurde vom Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn neu eingestuft.

Die Kontaktpersonen (des 2. infizierten Lehrers), welche über einen längeren Zeitraum mit einem Abstand von 2-3m im selben Raum waren werden vom Gesundheitsamt nun als Kontaktperson der Stufe 1 eingeordnet. Die betroffenen Klassen werden per Email oder auf dem Postweg von uns heute kontaktiert.


Dies bedeutet, dass sie sich für die Dauer von 14 Tagen (also bis 24./25. oder 26. März 2020) ab diesem Kontakt in häusliche Quarantäne begeben müssen, das Haus nicht verlassen dürfen, sich auch von Familienmitgliedern mindestens 2 Meter fernhalten, keinen Besuch empfangen usw. Die genauen Anweisungen werden ab heute auf der Homepage des Gesundheitsamtes des Landkreises Heilbronn stehen.


Sollte jemand Symptome aufweisen, hat sie/er sich mit seinem Hausarzt oder dem ärztlichen Notdienst (Tel.: 116117) in Verbindung zu setzen.

Aufgrund der extremen Belastung der Gesundheitsbehörden, müssen wir davon ausgehen, dass nicht alle Kontaktpersonen zeitnah telefonisch vom Gesundheitsamt erreicht werden können, daher haben wir uns entschlossen, diese Mitteilung auf unserer Homepage zu veröffentlichen, um die Ausbreitung des Corona-Virus möglichst in Grenzen halten zu können. Häusliche Quarantäne Hinweise (RKI)

Die Schulleitung der Christiane-Herzog-Schule

Persönliche Anmerkung: Innerhalb einer Klasse wird es somit dadurch Schüler der Kategorie 1 und 2 geben. Wenn der Lehrer z.B. ausschließlich vorne war und du ganz hinten gesessen bist, wirst du zu weiterhin zur Kategorie 2 gehören. Wenn du ganz vorne gesessen bist wirst du (vorausgesetzt dass der Lehrer lange vorne stand) vermutlich über einen längeren Zeitraum nicht den Mindestabstand von 2-3 Metern gehabt haben und in Kategorie 1 fallen.

häusliche Quarantäne: betroffene Klassen & FAQ

Bei nun zwei Lehrern der CHS ist eine Coronavirus-Infektion aufgetreten. Einer ist im Zeitraum 02.03. - 10.03. potenziell ansteckend gewesen und befand sich zuletzt am 10.3.2020 in der Schule. Ein anderer war im Zeitraum  10.03. - 12.03. potenziell ansteckend gewesen und befand sich zuletzt am 12.3.2020 in der Schule. Hier findest du weitere Informationen zu den betroffenen Klassen und der häuslichen Quarantäne.
Bei den Klassen ist davon auszugehen dass diese mit den positiv getesteten Lehrern einen relevanten Kontakt hatten (längeren Aufenthalt im selben Raum und Sprechkontakt). 
Eine häusliche Absonderung und eine Reduktion der Kontakte zu anderen Personen ist für diese Kontaktpersonen 14 Tage lang ab dem letzten Kontakt mit dem entsprechenden Lehrer empfehlenswert und bei Einstufung als Kontaktperson der Kategorie 1 auch vorgeschrieben!
In anderen Worten: Ihr solltet (Kategorie 2) bzw. müsst (Kategorie 1) zu Hause bleiben. mehr Infos  Häusliche Quarantäne Hinweise (RKI)
 
Betroffene Klassen:
SG13/2: häusliche Quarantäne bis incl. Di 24.03. notwendig (bereits zu Ende) Achtung! Neueinstufung!
SG12/1: häusliche Quarantäne bis incl. Mi 25.03. notwendig (bereits zu Ende) Achtung! Neueinstufung!
EG12/1, EG13/1, BTG13/1: häusliche Quarantäne bis incl. Do 26.03. bzw. Fr 27.03. notwendig Achtung! Neueinstufung!
BTG 11/1, SG11/1: häusliche Quarantänezeit bis Di 17.03. notwendig (bereits zu Ende)
BTG 11/2: häusliche Quarantäne bis incl. Fr 20.03. notwendig (bereits zu Ende)
EG 11/1, BFH2/1: häusliche Quarantäne bis incl. Mi 18.03. notwendig (bereits zu Ende)
SG 11/2, BTG12/1, BTG13/2: häusliche Quarantäne bis incl. Mo 23.03. notwendig (bereits zu Ende)
SG 11/3: häusliche Quarantäne bis incl. Do 19.03. notwendig (bereits zu Ende)
 
Was bedeutet das für betroffene Schüler?
Schreiben vom Gesundheitsamt am Do 19.03. 
Neu: Änderung der Einschätzung durch Gesundheitsamt (20.03)
Du solltest/musst Kontakte zu anderen Personen (auch Mitbewohnern) reduzieren und zu Hause bleiben.
Bei eintretender Symptomatik (insbesondere Atemwegssymptome) bitte mit dem Gesundheitsamt am Wohnort bzw. deinem Hausarzt oder dem ärztlichen Notdienst
(Tel.: 116117) in Verbindung setzen zur Besprechung des weiteren Vorgehens.
Die Maßnahmen dienen der Eindämmung des Infektionsgeschehens.
 
Aufgrund der großen Anzahl von Schülern, einer Überlastung des Sekretariats und dem überlasteten Mailserver ist die Kommunikation und schnelle Informationspolitik derzeit etwas schwierig. Wir tun derzeit unser möglichstes euch so schnell wie möglich solch wichtige Informationen zukommen zu lassen. Die betroffenen Klassen konnten größtenteils auch schon direkt kontaktiert werden. Bitte informiert eure Mitschüler gegenseitig wenn ihr diese Information hier lest.  FAQ häusliche Quarantäne
 

Frage: Wenn meine Klasse unter Quarantäne steht, ich aber selbst gar nicht in der Schule war als meine Klasse mit dem infizierten Lehrer in Kontakt (z.B. Unterricht, Besprechung) stand - muss ich dann auch zu Hause bleiben?

Antwort: Nein, offiziell muss der Schüler selbst Kontakt zu dem Lehrer gehabt haben. Ob es aber dennoch sinnvoll wäre zu Hause zu bleiben, weil man ja Kontakt mit den Mitschülern hat musst du selbst entscheiden. Offiziell wird aber für dich als Einzelfall dann keine häusliche Quarantäne verordnet.

 

Frage: Haben meine Eltern und Geschwister, also die Personen mit denen ich zusammen lebe, auch häusliche Quarantäne?

Antwort: Nein, offiziell hast nur du Quarantäne und deine Eltern und Geschwister nicht. Sinnvoll wäre es aber sicherlich dennoch wenn auch deine Eltern/Geschwister Kontakte meiden.

 

Frage: Muss ich mich testen lassen als Kontaktperson? 

Antwort: Solange du keine Symptome hast musst du gar nichts (rechtlich betrachtet) unternehmen, sondern lediglich die entsprechende Zeit zu Hause verbringen und Kontakte vermeiden. Falls du jedoch Symptome hast, sollst du dich beim Gesundheitsamt melden (Hotline HN: 07131-4933333).

Persönliche Anmerkung: In den letzten Tagen war es wohl schwierig bei der Hotline durchzukommen. Falls du dich wirklich komplett gesund fühlst und lediglich Kontaktperson bist, wird es evtl. schwierig werden einen Termin für einen Test zu bekommen, da dich das Gesundheitsamt vermutlich als nicht-akuten Fall einstuft. Vielleicht ist bis dahin die häusliche Quarantäne-Zeit bereits vorbei. Entscheiden bzw. einschätzen musst du das jedoch selbst.

Weitere Hinweise zur häuslichen Quarantäne durch das RKI

Digitalisierung - Corona

Letzte Aktualisierung: Di 02.06. 20:30     Neu: MS Teams & Office 365   Neu: Moodle-Support für Schüler (und Lehrer): Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

"Nicht alles läuft bereits optimal, wir befinden uns aber auf einem guten Weg."

Wir arbeiten bereits seit Wochen intensiv an einfachen Möglichkeiten, Homeschooling für alle Lehrer und Schüler zu ermöglichen. Durch die unterschiedlich gute technische Ausstattung von Schülern (aber auch Lehrern) ergeben sich viele Herausforderungen und Fragen hinsichtlich der Umsetzung des Unterrichts von zu Hause. Häufig müssen auch individuelle Lösungen innerhalb Klassen/Kursen gefunden werden.

Videochat-App: Einige der Umsetzungsmöglichkeiten die wir bereits direkt nach Schulschließung begonnen hatten haben sich bereits etabliert. So hat sich die Videochat-App "Webex Meetings" bislang als eine geeignete Software erwiesen, mit Schülern Arbeitsaufträge zu besprechen oder auch Unterrichtsstunden recht "klassisch" darüber zu ermöglichen. In der Zeit nach Pfingsten werden wir jedoch zunehmend auf die Videochat-App Microsoft Teams umstellen. Ein entscheidender Vorteil von MS-Teams ist die Nutzung von mehreren Unterräumen pro Fach. So können Lehrer bei Bedarf mehrere Räume öffnen und Gruppenarbeiten auch in Kleingruppen ermöglichen. Insbesondere für den Sprachunterricht könnte sich diese Funktion als sehr nützlich erweisen. Zudem ist es auch möglich über MS Teams Arbeitsmaterialien bzw. Aufgaben während Meetings zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Im Vergleich zu Webex hat MS-Teams in einigen Punkten jedoch auch Nachteile. Wir hoffen aber, dass die Software an der ein oder anderen Stelle noch in den nächsten Wochen überarbeitet wird.

Lernplattform: Zusätzlich zu MS-Teams soll auch die Lernplattform Moodle weiter genutzt werden. Moodle ist ein sehr mächtiges Tool und kann sehr vielseitig genutzt werden. Man kann dort z.B. Arbeitsblätter, Übungen, Lernvideos, interaktive Übungen u.v.m. strukturiert nach Wochen oder Themen für Schüler hinterlegen. Von Vorteil ist, dass sowohl Schüler als auch Lehrer übersichtlich dargestellt bekommen, welche Unterlagen vom Einzelnen bereits gesichtet und bearbeitet wurden. Zudem ermöglicht Moodle die Integration von Übungen anderer Webseiten wie z.B. Learningapps. Moodle gibt es auch als App für das Smartphone und Tablet (Android und iOS). Die App ist auf den mobilen Geräten viel übersichtlicher und komfortabler zu bedienen als die Webseite. Wir empfehlen daher die Installation der Moodle-App sehr. Wenn du die App am Smartphone installierst, hast du auch z.B. bei Hausaufgaben-Abgaben es sehr bequem die Fotos deiner Hausaufgaben in Moodle in sehr kurzer Zeit hochzuladen.

Wenn du die Moodle-App installieren möchtest ...

App "Moodle" im Appstore /Playstore herunterladen und installieren --> als "URL der Webseite" musst du folgendes eintippen: https://04102659.moodle.belwue.de/moodle/my/ --> zum Anmelden deinen User (Emailadresse) und dein neues Passwort eingeben und fertig :-)

Wir sind überzeugt, dass Moodle eine sehr geeignete Lernplattform ist um Homeschooling in Kombination mit Videochat-Meetings auch längerfristig sinnvoll zu ermöglichen. Je mächtiger (und somit geeigneter für die langfristige Nutzung) eine Software ist, desto länger braucht man jedoch natürlich auch sich in diese so einzuarbeiten, dass man sie als Lehrer sinnvoll und stressfrei nutzen kann. Es wird daher noch einige Zeit brauchen bis wir alle den Sprung von Arbeitsaufträgen per Email/SNV-Portal zu Moodle geschafft haben. Durch die gegenseitige Unterstützung wird uns dies aber sicher zeitnah gelingen.

Moodle-Support: Solltest du Unterstützung bei Moodle brauchen und dein Klassenlehrer/Fachlehrer kann dir nicht weiterhelfen:

Schreibe eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und versuche so genau wie möglich dein Problem zu beschreiben bzw. was du schon probiert hast.

In Kürze nochmals alle derzeit i.W. genutzten Homeschooling-Bausteine zusammengefasst:

# LernplattformMoodle

Moodle-App für Smartphone und Tablet empfohlen (Installationsanleitung siehe oben)

# Email: Die Klassenlehrer sollten mittlerweile alle Email-Adressen der Schüler haben (falls nicht bitte als Klasse organisieren) und werden diese strukturiert in nur von uns Lehrkräften einsehbaren Ordnern auf unseren Schulserver sammeln und den Fachlehrern zur Verfügung stellen. 

# Videochats-Apps: Webex wird durch MS-Teams langfristig abgelöst

# Homelaufwerk/Tauschordner: Es ist seit der Schließung der Schule möglich, dass alle, also Schüler und Lehrer, von zu Hause auf ihr Homelaufwerk zugreifen können (im Menü unter Service, SNV-Portal). Den gewohnten User und Passwort von den Schul-PCs eingeben und anschließend auf "Dateiablagen" klicken. Eure Lehrer werden euch aber dann noch informieren, falls diese euch Material auf diesem Wege zur Verfügung stellen werden. Erklärvideo SNV-Portal

SNV-Support: Solltest du Unterstützung beim Anmelden / im Umgang mit der SNV-Konsole brauchen und dein Klassenlehrer/Fachlehrer kann dir nicht weiterhelfen:

Schreibe eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und versuche so genau wie möglich dein Problem zu beschreiben bzw. was du schon probiert hast. (Das EDV-Team kann dir z.B. auch dein Passwort zurücksetzen falls du dein Passwort nicht mehr weißt.)

25 Jahre Badische Lehrweinprobe

Ein Viertel-Jahrhundert wollte Sensorik-Lehrerin und Kellermeisterin Sylvia Dörr erreichen und das Highlight am Ende des 3. Ausbildungsjahres den 40 Winzern und Weintechnologen an der Christiane-Herzog-Schule präsentieren.

In Weinkreisen namhafte Persönlichkeiten sind seit 1995 jedes Jahr zu Gast in der CHS. Zu verdanken sind die Besuche den guten Kontakten und den schon gewachsenen Beziehungen zu Sylvia Dörr, die unermüdlich für Glanzlichter bei den Auszubildenden sorgt. Garanten für gelungene Weinproben sind der ehemalige Geschäftsführer Dr. Werner Schön, Ehrenpräsident Gerhard Hurst, der Geschäftsführer Peter Wohlfarth, Walter Hassler, Hubert Zöllin und amtierende Weinhoheiten, die den Charme des Weines in all seinen Facetten zelebrieren.

Die Jubiläumsweinprobe 2020 moderierte die badische Weinprinzessin Simona Maier aus Mühlhausen im Kraichgau, die an der CHS selbst ausgebildet wurde und seit 2012 Winzerin ist. Mit ihren Erfahrungen in der Kellereiwirtschaft und Vermarktung in Deidesheim, hat sie ihre neue Heimat als Kellermeisterin im Weingut Clauer in Heidelberg gefunden. Eine lebhafte und locker- eloquente Weinprinzessin überzeugte die Auszubildenden mit ihrer Kompetenz und ihrem Fachwissen in der anschließenden Diskussion über das Weinanbaugebiet Baden und seinen 9 Bereichen vom Bodensee bis nach Tauberfranken. Das Anbaugebiet, auch das Burgunderland genannt, hat eine Rebfläche von ca. 15.800 ha. und im Durchschnitt 2000 Sonnenscheinstunden. Es wird von 350 Weingüter und 80 Winzergenossenschaften bewirtschaftet. Begleitet wurde die Diskussion von einer 12-stöckigen Weinprobe, z.B. der frühreifenden Weißwein Rebsorte Solaris Spätlese aus Herbolzheim, mit Anklängen von tropisch-exotischen Früchten von Ananas und Mango. Bei den Rotweinen wurde ein Merlot aus Malsch kredenzt, mit roten Früchten wie Johannisbeere und Kirschen, die gepaart mit wohltuender Wärme am Gaumen und feiner Holzaromatik dem Weingenießer schmeicheln. Geschmackliche Höhepunkte setzten eine Chardonney Auslese der WG Britzingen und eine Ruländer Beerenauslese vom Jechtinger Hochberg. Simona Maier appellierte an die jungen Menschen, „seinem Weinstil treu zu bleiben“, ihm eine vermarktungsfähige Basis zu geben und ein „sauberes und klares Produkt“ zu erzeugen, denn „Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler“. Als „nette Spielerei“ bezeichnete Maier sogenannte Orange Weine, die zwar „nice to have“, aber nur als Nischenprodukt interessant sind. Beeindruckt zeigte sich Sylvia Dörr von der Disziplin, den fachlichen Kenntnissen und Fähigkeiten ihrer Schülerinnen und Schüler, dankte allen für anregende, interessante Gespräche und insbesondere der Weinprinzessin für kurzweilige 2 Stunden zum Jubiläumsjahr. Schulleiter Klaus Ulbricht unterstrich die langjährige und inzwischen zum Guten-Ton gehörende Zusammenarbeit zwischen dem Badischen Weinbauverband und der CHS. „Das ist die perfekte Verbindung zwischen Theorie und Praxis“ so der Schulleiter.